Führende Sicherheitsexperten

Trend Micro investiert in die Gestaltung der Zukunft

Ed Cabrera

Chief Cybersecurity Officer

Ed Cabrera

"Die größten Bedrohungen für die Cybersicherheit weltweit gehen von der Cyberkriminalität im Untergrund aus. Was fehlt, ist eine globale Cybersicherheitsstrategie, die mithilfe öffentlich-privater Partnerschaften die Bewegungsfreiheit von Cyberkriminellen und ihre Fähigkeit, aus Angriffen Kapital zu schlagen, beeinträchtigt, einschränkt und zunichte macht."

Erfahrung: 20 Jahre

Spezialisierung: Cybersicherheit für Finanzwesen, Einzelhandel, Gesundheitswesen und den Regierungssektor

Aus- und Weiterbildung: BS, Florida State University; GC, Naval Post Graduate School; CISSP; CISA

Info: Ed Cabrera ist dafür verantwortlich, neue Cyberbedrohungen zu analysieren, um innovative und stabile Strategien für das Risikomanagement bei Kunden aus den Fortune 500 und strategischen Partnern zu entwickeln. Vor seinem Eintritt bei Trend Micro war er 20 Jahre lang Veteran, außerdem CISO des United States Secret Service. Er hat Erfahrung in der Leitung von Informationssicherheit, Cyberuntersuchungen und Schutzprogrammen zur Unterstützung von Missionen des Secret Service.

Er begann seine Karriere mit Untersuchungen länderübergreifender Gruppen von Cyberkriminellen im Bereich Finanzwesen und Einzelhandel. Ed Cabrera diente mit Stolz im Personenschutz für Präsident George W. Bush, bevor er die Leitung von Aufgaben in der Cyberforensik übernahm, die den Secret Service dabei unterstützen, im großen Stil Datensicherheitsverstöße zu untersuchen. Als strategischer Secret-Service-Berater für das DHS National Cybersecurity & Communications Integration Center (NCCIC) leitete er eine behördenübergreifende Initiative für die gemeinsame Echtzeit-Nutzung von Threat Intelligence mit Information Sharing and Analysis Organizations (ISAO) und wichtigen Infrastrukturpartnern.

Ed Cabrera ist Gastdozent an der Abteilung für Computer Science and Engineering des Polytechnic Institute der New York University. Als Experte für Strafverfolgung, Strategien und Richtlinien zur Cybersicherheit, Computerforensik und Reaktionen auf Einbruchsversuche in Netzwerke war er beratend tätig, etwa für die Studien „Risk and Responsibility in a Hyperconnected World“ (2014), „Homeland Security Advisory Council Task Force on Cyber Skills Report“ (2012) und „Insider Threat Study: Illicit Cyber Activity Involving Fraud in the U.S. Financial Services Sector“ (2012). Er ist nach CISSP (Certified Information Systems Security Professional) und CISA (Certified Information Systems Auditor) zertifiziert.

Lieblingszitat: „Überwundene Schwierigkeiten sind gewonnene Chancen.“ ~Winston Churchill

Twitter: @Ed_E_Cabrera

Rik Ferguson

Vice President, Security Research

Rik Ferguson

„Hierbei geht es nicht darum, ob Open Source besser ist als Closed Source, und auch nicht darum, ob Android oder iOS das bessere mobile Betriebssystem ist. Es geht um Kriminelle auf der einen Seite und Menschen auf der anderen. Es geht um Hype und Realität, und es geht um instinktive Selbsterhaltung im Vergleich zu Offenheit und Rücksichtnahme.“

Erfahrung: mehr als 17 Jahre

Spezialisierungen: Design sicherer Infrastrukturen, aufkommende Bedrohungen, Sicherheitstechnologien

Aus- und Weiterbildung: BA, University of Wales; CISSP-ISSAP; Certified Ethical Hacker

Info: Rik Ferguson engagiert sich aktiv in der Erforschung von Online-Bedrohungen und der Schattenwirtschaft. Er untersucht auch die weiteren Auswirkungen neuer Entwicklungen in der Informationstechnologie und ihren Einfluss auf die Sicherheit von Verbrauchern und Unternehmen. Dadurch leistet er einen Beitrag zur Produktentwicklung und Marketingstrategie. Rik Ferguson hat sich als Vordenker und Analytiker einen Namen in der Branche gemacht. Wirtschafts-, nationale und internationale Medien zitieren ihn häufig zu Problemen im Zusammenhang mit Informationssicherheit, Cyberkriminalität und der Zukunft der Technologie. Rik Ferguson auf Twitter folgen.

Lieblingszitat: „Wenn du nach deinen eigenen Vorstellungen leben möchtest, musst du bereit sein, gegen die Wand zu fahren.“ – Nikki Sixx

Experte in Aktion

Weitere Einsichten von Rik finden Sie im Security-Intelligence-Blog von TrendLab und in Countermeasures.

Rik Ferguson erörtert den Start der International Cyber Security Protection Alliance – ICSPA

William J. Malik    

Vice President, Infrastructure Strategies

William Malik

Erfahrung: mehr als 40 Jahre

Spezialisierungen: Architektur für Informationssicherheit, Richtlinien, Programmentwicklung, Datenschutz, Infrastrukturdesign, IT-Betrieb, Cloud-Migration

Aus- und Weiterbildung:  SecMIT Mathematics

Info: William Malik hilft Kunden, ihre Daten auf Endpunkten, in Netzwerken, auf Servern, in der Cloud und im Internet der Dinge effektiv zu schützen. Dieser Prozess umfasst Technologien, Richtlinien, Organisationsdesign sowie Verfahren und beeinflusst den gesamten Produktlebenszyklus – von Kauf oder Entwicklung über Bereitstellung, Betrieb und Wartung bis zu Austausch oder Außerbetriebnahme. William Malik begann als Anwendungsentwickler und wechselte bei IBM in Poughkeepsie in die Betriebssystementwicklung. Ab 1990 leitete er bei Gartner die Bereiche Information Security Strategies und Application Integration and Middleware Services. Er war CTO von Waveset, einem Anbieter von Services im Bereich Identitätsmanagement, bevor das Unternehmen von Sun übernommen wurde.

Lieblingszitat: „Wissen beruht nicht allein auf Wahrheit, sondern auch auf Fehlern.“ – Carl Jung

Chatten Sie mit ihm auf Twitter @WilliamMalikTM

Greg Young

Vice President, Cybersecurity

Greg Young

Erfahrung: 30 Jahre im Bereich Cybersicherheit

Spezialisierung: Sicherung von Netzwerken, Architekturen und Daten

Info: Greg Young legt sein Augenmerk auf Sicherheitslösungen für Unternehmen. Er arbeitet engagiert daran aufzuzeigen, wie es um die Sicherheit in größeren Unternehmen bestellt ist und wie Geschäfte in diesen Umgebungen auf sichere Weise ablaufen können. Greg Young war 13∘Jahre lang Research Vice President bei Gartner und hat Tausende von Unternehmen und Behörden dabei beraten, sich besser zu schützen. Er hat Hunderte Anbieter von Sicherheitslösungen bewertet und konnte dabei beobachten, wie Technologien erfolgreich eingesetzt, missbraucht, in der Schublade abgelegt oder ganz tief begraben wurden, um nie wieder erwähnt zu werden.

Greg Young leitete bei Gartner Studien über Netzwerksicherheit, Bedrohungstrends, Sicherheit von Rechenzentren, Cloud-Sicherheit und Mikrosegmentierung. Er verfasste mehr als zwanzig Magic Quadrants zu Themen wie Firewall, IPS, WAF und UTM und hatte den Vorsitz bei vier Security-Summit-Konferenzen. Greg Young leitete mehrere große Beratungsverfahren für Sicherheitsmethoden, war CISO des Department of Communications und Chief Security Architect eines Herstellers von Sicherheitslösungen. Er war Offizier der Militärpolizei und der Abteilung für Gegenspionage und arbeitete in der Zertifizierungs- und Akkreditierungsabteilung der nationalen Behörde. Für seine Arbeit im Bereich Smartcard-Sicherheit erhielt er die Confederation Medal des Governor General of Canada.

Greg Young fand in „12 Most Powerful Security Companies“ Erwähnung und wurde unter den „100 Most Powerful Voices In Worldwide Security“ gelistet. Er erwähnt auch gerne, dass er in zwei Folgen von Airwolf eine Statistenrolle hatte.

Lieblingszitat: „Wissen ist wertlos, wenn es nicht angewendet wird.“ – Anton Tschechow

Chatten Sie mit Greg Young auf Twitter unter @OrangeKlaxon und auf LinkedIn

Lynette Owens

Global Director, Internet Safety for Kids and Families

Lynette Owens

„Ein Community-basierter Ansatz, der Kindern kritisches Denken in Bezug darauf vermittelt, was sie online äußern, tun und teilen, ist heute wichtiger denn je.“

Erfahrung: mehr als 20 Jahre

Spezialisierung: Internetsicherheit für Jugendliche, Familien und Lehrer

Aus- und Weiterbildung: MBA, University of California, Berkeley; BS Finance, Boston College

Info: Lynette Owens ist Gründerin und Global Director des ISKF-Programms (Internet Safety for Kids and Families) von Trend Micro. Das Programm zielt darauf ab, Kinder weltweit dabei zu unterstützen, kompetente Bürger der digitalen Welt zu werden. Es wurde 2008 gegründet und hat bereits 2,8 Millionen Schüler, Eltern und Lehrer in 20 Ländern erreicht.

Lynette arbeitet mit Gemeinden und Schulbezirken auf der ganzen Welt zusammen, hält regelmäßig Vorträge und bloggt über ihre Projekte. Mit ihrer Hilfe entstand ein globales Teams aus Hunderten freiwilligen Mitarbeitern, außerdem ein Netzwerk von Partnern aus wohltätigen Organisationen, Technologieunternehmen, Schulen, Regierungen und Strafverfolgungsbehörden. Die Gruppe konzentriert sich primär auf Onlinesicherheit, Digital Citizenship und Medienkompetenz für jedes Kind.

Lynette ist Vorstandsmitglied der National Association of Media Literacy Education, sitzt im Beratungsausschuss des Digital Wellness Lab und ist in den Beiräten von INHOPE und U.S. Safer Internet Day vertreten. Lynette Owens auf Twitter folgen.

Lieblingszitat: „Bildung bedeutet nicht, einen Eimer zu füllen, sondern ein Feuer zu entfachen.“ – William Butler Yeats

Experte in Aktion

In der Trend Micro Webinar-Reihe „Familienleben online managen“ hat Lynette mit verschiedenen Experten über vielfältige Themen gesprochen, z. B. wie Eltern dafür sorgen können, dass Kinder nicht zu lange vorm Bildschirm sitzen; wie sie ihre Kinder dabei unterstützen können, auf Mobbing und Hass zu reagieren und eine gewisse Widerstandsfähigkeit aufzubauen; oder über die Unterstützung von autistischen Kindern bei sicherer und gesunder Technologienutzung.

Im TEACH Magazine hat sie außerdem Lehrer dabei beraten, sich vor Ransomware-Angriffen auf ihre Schulen zu schützen.

Lynette behandelt das Thema Medien- und Digitalkompetenz in ihrem Kommentar in The Hill: „A post-pandemic wish: teach every child media literacy skills“ (Ein Wunsch für die Zeit nach der Pandemie: jedes Kind Medienkompetenz lehren).

Jon Clay

Vice President, Threat Intelligence

Jon Clay

„Die Bedrohungen von heute sind für jedes Opfer einzigartig und reichen vom Endpunkt bis hin zum Rechenzentrum. Demzufolge müssen Organisationen den Paradigmenwechsel von mehreren Anbietern zu einem einheitlichen Modell der Connected Threat Defense vollziehen, um die Erkennung und Transparenz in ihrem Netzwerk zu verbessern.“

Erfahrung: mehr als 20 Jahre im Bereich Cybersicherheit, mehr als 30 Jahre in der Technologie

Spezialisierungen: Cyberbedrohungslandschaft, fortgeschrittene Erkennungstechnologien

Aus- und Weiterbildung: BS in Elektrotechnik mit Schwerpunkt Computertechnik, Michigan State University

Info: Jon Clay ist für das Management von verschiedenen Kerntechnologien, Marketingbotschaften und die externe Veröffentlichung der Arbeiten auf dem Gebiet der Bedrohungsforschung bei Trend Micro verantwortlich. Als erfahrener Redner, der viele hundert Vorträge weltweit gehalten hat, konzentriert sich Jon Clay auf die Bedrohungslage und die Nutzung von Big Data für den Schutz vor den komplexen Bedrohungen von heute. Jon Clay arbeitete bei Trend Micro als Sales Engineer, Sales Engineering Manager, Training Manager und Product Marketing Manager für kleine und mittlere Unternehmen, bevor er Director of Global Threat Communications wurde. Er hält als ehrenamtlicher Helfer Vorträge im Rahmen des Programms „Internetsicherheit für Kinder und Familien“. Diese Erfahrung beschert ihm einen umfangreichen technischen Hintergrund, Verständnis für die Sicherheitsanforderungen von Unternehmen und ein exzellentes Wissen über die Bedrohungslandschaft. In seiner Freizeit geht er dem Fliegenfischen und Fliegenbinden nach, spielt Golf und Tennis und verbringt Zeit mit seiner Familie.

Experte in Aktion

Schauen Sie sich Jons monatlich veröffentlichte Threat-Webinar-Reihe an und lesen Sie seinen wöchentlichen Übersichts-Blog.

Chatten Sie mit Jon Clay auf Twitter (@jonlclay)

Myla Pilao

Cybersicherheitsexpertin

Jon Clay

Erfahrung: über 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Cybersicherheit und strategische Kommunikation

Spezialisierungen: Globale Kommunikation von Informationen zu Bedrohungen und Bereitstellung von Lösungen

Aus- und Weiterbildung: MBA, National University of Singapore

Info: Myla Pilao ist verantwortlich für die Kommunikation von Ergebnissen der Sicherheitsforschung bei TrendLabs, dem Forschungs- und Entwicklungszentrum von Trend Micro. Sie leitet die Abteilung des Unternehmens, die die Bedrohungslandschaft beobachtet, darunter komplexe Angriffe wie Advanced Persistent Threats (APTs) und weit verbreitete digitale Sicherheitsbedrohungen für mobile Endgeräte, Clouds und kritische geschäftliche Infrastrukturen.

Myla Pilao leitet ein Team, das maßgebliche Datenschutzvorfälle und Entwicklungen in der Bedrohungslandschaft beobachtet und steuert. Sie beaufsichtigt die Entwicklung von Informationen für Kommunikationspläne, die zur Aufklärung über aktuelle Bedrohungen beitragen.

Myla Pilao bietet auf höchster nationaler Ebene technische Beratung bei der Entwicklung strategischer Strukturen für Cybersicherheit. Bei zahlreichen Auftritten in der Öffentlichkeit und in Medien in Europa, im asiatisch-pazifischen Raum und im Nahen Osten spricht sie über digitale Bedrohungen und deren Einfluss auf die Welt und zeigt Computer-Anwendern, wie sie sich davor schützen können.

Myla Pilao setzt sich online aktiv für den Schutz von Kindern ein. Außerdem unterstützt sie internationale Bewegungen, die sich dafür einsetzen, den kommerziellen Vertrieb von kinderpornografischem Material im Internet zu bekämpfen.