Wie Sie die Security in dezentralen IT-Umgebungen erhöhen

SCHLIESST DIE MODERNISIERUNG IHRES RECHENZENTRUMS AUCH DIE SECURITY MIT EIN?

In der Logistik kommt es auf Geschwindigkeit und Kosteneffizienz an. Der globale Wettbewerb ist hart, und immer mehr Kunden erwarten heute eine Just-in-Time-Delivery, um Lagerkosten niedrig zu halten und Durchlaufzeiten zu verringern. Solche Konzepte lassen sich nur mit einer modernen, leistungsfähigen IT umsetzen.

Bestimmt haben Sie schon begonnen, Ihre Rechenzentren fit für die Zukunft zu machen, Infrastrukturen zu virtualisieren und in die Cloud zu verlegen. So können Sie Hardware- Kosten sparen, flexibel skalieren und innovative Technologien wie Big Data Analytics oder KI als Software as a Service nutzen. Sie brauchen die Cloud auch, um die riesigen Datenmengen, die bei Ihnen täglich an vielen verschiedenen Standorten anfallen, zentral zu speichern. Aber wie sieht es mit Ihren Security-Systemen aus? Betreiben Sie diese noch On-Premises oder haben Sie schon auf SaaS umgestellt?

VERTEILTE INFRASTRUKTUREN SIND EINE HERAUSFORDERUNG

So wie Ihre gesamte IT-Infrastruktur müssen Sie auch Ihre IT-Security möglichst effizient und leistungsfähig gestalten. Dabei können sich traditionelle On-Premises-Bereitstellungsmodelle gerade für Unternehmen mit verteilten Standorten und dezentralen IT-Umgebungen als Bremsklotz erweisen. Bestimmt kennen Sie die Problematik:

image

Sie haben an allen Standorten Systeme für Endpunkt-Security in Betrieb, müssen diese individuell konfigurieren, managen und warten. Das verursacht großen Aufwand, kostet Zeit und Geld.

image

Es reicht heute nicht mehr aus, Security-Software alle paar Jahre im Rahmen der üblichen Software-Wartungszyklen upzudaten. Denn um gegen neueste Cyberangriffe gewappnet zu sein, brauchen Sie Schutzmaßnahmen auf aktuellem Stand. Das erfordert jedoch mitunter Systemveränderungen, die erst einmal aufwändig getestet werden müssen.

image

Die Security-Systeme in der verteilten, hybriden Infrastruktur bilden Silos. Dadurch haben Sie keinen zentralen Überblick über das, was passiert. Sie können Anzeichen für komplexe Cyberangriffe nicht schnell genug erkennen, Zusammenhänge nicht schnell genug herstellen und daher im Ernstfall nicht schnell genug reagieren.

SECURITY IM SAAS-MODELL MACHT DAS LEBEN LEICHTER

Es lohnt sich, auch bei Security-Systemen einmal über einen Umstieg auf SaaS nachzudenken. Wir stellen die Security-Software dann für Sie als Service aus der Cloud bereit, kümmern uns um Updates, Wartung und Betrieb. Dadurch ist Ihr System immer auf dem neuesten Stand, ohne dass Sie selbst Aufwand damit haben. An den einzelnen Standorten benötigen Sie nur noch Agenten – das Management erledigen Sie bequem von einer zentralen Konsole aus, mit der die Agenten kommunizieren.

Hier laufen Daten aus der gesamten IT-Umgebung zusammen, sodass Sie Silos aufbrechen und Transparenz gewinnen. Über APIs lässt sich die SaaS-Anwendung nahtlos in AWS, Google Cloud und Microsoft Azure integrieren. Sie können Workloads also schützen, egal, wo sie sich gerade befinden – ob On-Premises, in der Private oder Public Cloud. Die Abrechnung erfolgt nutzungsbasiert.

TIPP: NOCH MEHR EFFIZIENZ UND SICHERHEIT MIT XDR

Die perfekte Ergänzung zu Ihren Endpunkt-Security-Systemen ist Extended Detection and Response (XDR). Die SaaS-Lösung sammelt Security-Informationen aller angeschlossenen Systeme, analysiert diese und korreliert sie mithilfe einer KI zu verwertbaren Warnungen. Dadurch reduziert sich die Zahl der Security Alerts erheblich. Sie erkennen wichtige Ereignisse auf einen Blick, sparen viel Zeit bei der Analyse und können noch schneller reagieren.

DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK

image
  • Sie reduzieren Ihren IT-Aufwand und entlasten Ihre Mitarbeiter
  • Ihre Security-Systeme sind immer auf dem aktuellsten Stand, sodass Sie auch gegen neue Angriffe geschützt sind.
  • Sie gewinnen Transparenz in der gesamten IT-Umgebung, können Sicherheitsvorfälle schneller erkennen und sofort reagieren.
  • Dank flexibler Skalierbarkeit wächst die Security jederzeit mit Ihrer IT-Umgebung mit.
  • Sie können On-Premises-, Cloud- und Container-Workloads mit einer einzigen Lösung schützen.
  • Sie verwandeln CAPEX in OPEX.
  • Sie profitieren von neuester Threat Intelligence führender Schwachstellenforscher.

DER PARTNER AN IHRER SEITE

image

Mit Cloud One von Trend Micro erhalten Sie Best of Breed-Lösungen vereint aus einer Hand von einem Marktführer. Trend Micro hat laut IDC mit 29,5 Prozent den mit Abstand größten Marktanteil im Bereich Hybrid Cloud Workload Security und wurde im Forrester Wave™: Cloud Workload Security als Leader genannt.

Trend Micro (börsennotiert in Tokyo) hat über 30 Jahre Erfahrung als Spezialist für Sicherheitslösungen. Das Unternehmen wird seit 15 Jahren erfolgreich von seiner Mitgründerin Eva Chen geleitet, die als Leading Woman in IT international anerkannt ist. Als Mehrheitseignerin achtet sie mit ihrem Managementteam darauf, dass das Unternehmen gesund wächst und reinvestiert auch in Krisenzeiten umfangreich in Forschung und Entwicklung.

Ihr Credo: „Unsere einzige Konkurrenz sind Cyberkriminelle, denen man Einhalt gebieten muss.“

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns jetzt. Unser Support Team berät Sie gerne.

Andreas

Andreas Glück,
Sales Development Specialist

Andreas

Denis Gallagher,
Sales Development Specialist

Andreas

Merten Müller,
Sales Development Specialist