Dezentrale IT-Umgebungen besser absichern

SaaS

KENNEN SIE DAS AUCH?

Ihr Unternehmen verfügt über eine weit verteilte IT-Landschaft. Sie haben Shops und Lager an verschiedenen Standorten, in denen kein eigenes IT-Team vor Ort ist. Das bedeutet, dass Sie viele dezentrale Systeme managen und absichern müssen. Denn jedes vernetzte Gerät ist ein potenzielles Angriffsziel für Hacker. Welche Auswirkungen ein Cyberangriff auf den Einzelhandel haben kann, hat der Kaseya-Vorfall gezeigt.

In Schweden musste die Supermarkt-Kette Coop fast alle Läden schließen, weil ihre Kassensysteme nicht mehr funktionierten. Je komplexer Cyberangriffe werden, desto schwieriger wird es, sich zu schützen. Daher müssen Sie heute in der Lage sein, schon kleinste Anzeichen frühzeitig zu erkennen und gegenzusteuern – und zwar in der gesamten IT-Umgebung. Außerdem müssen Ihre Security-Systeme immer auf dem neuesten Stand sein.

WENN DAS SO EINFACH WÄRE…

Wenn Sie On-Premises-Security-Systeme einsetzen, ist das Security Management in verteilten IT-Umgebungen aufwändig. Gerade beim Endpunkt-Schutz können Sie ja nicht ständig an allen Standorten vor Ort sein. Viele Einzelhandelsunternehmen kennen die Problematik:

Security-Systeme zu managen kostet Zeit und bindet personelle Ressourcen. Diese Zeit fehlt oft für andere Aufgaben.

Updates und Upgrades erfordern manchmal Systemänderungen, die Sie erst einmal sorgfältig testen müssen. Aktualisierungen müssen kontinuierlich erfolgen und nicht nur alle paar Jahre im Rahmen eines Software-Wartungszyklus. Sonst sind die Security-Systeme blind gegen neueste Angriffe.

In der verteilten, hybriden Infrastruktur fehlt ein zentraler Überblick über das, was passiert. Denn wenn die einzelnen Security-Lösungen Silos bilden, wird es schwer, Anzeichen für komplexe Cyberangriffe schnell genug zu erkennen und Zusammenhänge herzustellen. Im Ernstfall können Sie dann nicht schnell genug reagieren.

DAS KÖNNEN SIE TUN

Bestimmt nutzen Sie schon in einigen Bereichen Software as a Service, um das ITManagement zu vereinfachen, Ihr Team zu entlasten und Hardware-Kosten zu sparen. Das können Sie auch in der Security tun! Gerade bei dezentralen IT-Infrastrukturen lohnt sich ein Umstieg auf Security im SaaS-Modell. Sie beziehen die Software dann aus der Cloud und wir kümmern uns um Betrieb, Updates und Wartung.

Ihre Systeme sind also automatisch immer auf dem aktuellen Stand. An den verteilten Standorten brauchen Sie keine eigenen Server mehr, sondern nur noch Agenten, die mit der zentralen Management-Konsole kommunizieren. Von hier aus haben sie die gesamte Security-Umgebung im Blick. Im Idealfall lässt sich die SaaS-Anwendung über APIs nahtlos in AWS, Google Cloud und Microsoft Azure integrieren. Sie können sie dann bequem über die jeweiligen Marketplaces der Cloud-Anbieter beziehen und nutzungsbasiert abrechnen.

TIPP: MIT (MANAGED) XDR NOCH SCHNELLER REAGIEREN

Noch mehr Effizienz und Sicherheit gewinnen Sie, wenn Sie Ihre Security-Landschaft um eine XDR-Lösung (Extended Detection and Response) ergänzen. Sie analysiert Security-Informationen aller angeschlossenen Systeme, filtert die relevanten heraus und korreliert sie zu verwertbaren Warnungen. So sehen Sie auf einen Blick, was wirklich wichtig ist. Wenn Sie sich für Managed XDR entscheiden, übernimmt zusätzlich ein erfahrenes Security-Analysten-Team die Auswertung der XDR-Warnungen und unterstützt Sie mit Handlungsempfehlungen.

DARUM LOHNT SICH SECURITY IM SAAS-MODELL

  • Sie entlasten Ihre Mitarbeiter und reduzieren Aufwand.
  • Ihre IT-Umgebung ist besser gegen neue Angriffe geschützt, weil Ihre Security-Systeme immer auf dem aktuellen Stand sind.
  • Sie profitieren von neuester Threat Intelligence führender Sicherheitsforscher.
  • Sie brechen Silos auf und gewinnen Transparenz in der gesamten IT-Umgebung. So können Sie Sicherheitsvorfälle schneller erkennen.
  • Statt Capex fallen Opex an. Sie zahlen nur, was Sie auch verbrauchen.
  • Die Security wächst problemlos mit Ihrer IT-Umgebung mit.
  • Sie können Workloads mit einer einzigen Lösung schützen – egal, ob sie sich On-Premises oder in der Cloud befinden.

DER PARTNER AN IHRER SEITE

Mit Cloud One von Trend Micro erhalten Sie Best of Breed-Lösungen vereint aus einer Hand von einem Marktführer. Trend Micro hat laut IDC mit 29,5 Prozent den mit Abstand größten Marktanteil im Bereich Hybrid Cloud Workload Security und wurde im Forrester Wave™: Cloud Workload Security als Leader genannt.

Trend Micro (börsennotiert in Tokyo) hat über 30 Jahre Erfahrung als Spezialist für Sicherheitslösungen. Das Unternehmen wird seit 15 Jahren erfolgreich von seiner Mitgründerin Eva Chen geleitet, die als Leading Woman in IT international anerkannt ist. Als Mehrheitseignerin achtet sie mit ihrem Managementteam darauf, dass das Unternehmen gesund wächst und reinvestiert auch in Krisenzeiten umfangreich in Forschung und Entwicklung.

Ihr Credo: „Unsere einzige Konkurrenz sind Cyberkriminelle, denen man Einhalt gebieten muss.“

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns jetzt. Unser Support Team berät Sie gerne.

Andreas Glück,
Sales Development Specialist

Denis Gallagher,
Sales Development Specialist

Merten Müller,
Sales Development Specialist