Cloud-Projekte schneller und sicherer vorantreiben

Compliance in AWS-Deployments

WIE SICHER SIND IHRE KUNDENDATEN?

Im Einzelhandel sind Sie einem harten Wettbewerb ausgesetzt. Vieles spielt sich heute online ab, denn durch die Corona-Pandemie ist das Geschäft von E-Commerce-Plattformen und Online-Lieferdiensten geradezu explodiert. Um Kunden zu halten oder für sich zu gewinnen, müssen Sie mit Ihren Services besser und vor allem schneller am Markt sein als die Konkurrenz.

Die dafür nötige Flexibilität und Skalierbarkeit erreichen Sie nur mit der Cloud. Sie setzen dabei auf Amazon Web Services (AWS), weil Sie Ihre E-Commerce-Cloud-Projekte auf dieser Plattform am einfachsten realisieren können. Schon bei der Entwicklung müssen Sie aber darauf achten, dass Ihre Services auch Compliance-konform und sicher sind. Schließlich verarbeiten Sie personenbezogene Daten, die unter die DSGVO fallen, und Zahlungsinformationen, für die die PCI DSS gilt.

Selbst wenn Sie die Zahlungsabwicklung an einen Dienstleister ausgelagert haben, ist Compliance ein Thema, das Sie weiterhin verfolgt. Denn wenn es zu einem Datenschutzvorfall kommt, fällt das auf Ihre Reputation zurück. Stellen Sie sich vor, ein Mitarbeiter aktiviert einen S3 Bucket, um personenbezogene Kundendaten zu speichern. Im Stress übersieht er jedoch, die Zugriffsrechte richtig zu konfigurieren. Sie merken dies nicht – und ermöglichen damit aller Welt, auf ihre Daten zu zugreifen. Ein paar Monate später werden Sie von Cyberkriminellen erpresst.

WARUM COMPLIANCE OFT EINE HERAUSFORDERUNG IST

Amazon gibt in seinem AWS Well-Architected Framework zwar Best Practices vor, wie Sie Ihre Cloud-Services sicher aufsetzen sollten. Doch das hilft Ihnen nur bedingt weiter, denn:

Die Umsetzung des Well-Architected Framework ist komplex und kostet Zeit. Ihre IT-Abteilung ist aber knapp besetzt und leidet unter Fachkräftemangel.

Wenn Sie Ihr Angebot innovativ gestalten wollen, müssen Sie sich meist aus dem Well-Architected Framework hinausbewegen.

Sie erkennen gefährliche Workload-Konfigurationen nicht schnell genug. 

Sie setzen zu viele spezialisierte Sicherheitsprodukte ein, sodass das Security-Management aufwändig ist und Sie Cloud-native Applikationen nicht richtig schützen können. Laut einer ESG-Studie kämpfen 73 Prozent der Unternehmen mit diesem Problem.

WAS JETZT?

Sie brauchen eine Cloud-Security-Plattform, die Fehlkonfigurationen und Complianceverstöße automatisiert entdeckt, auf Risiken hinweist und Lösungsanweisungen gibt. Wenn ein Mitarbeiter dann einen S3 Bucket mit öffentlichem Lesezugriff erstellt, werden Sie in Echtzeit alarmiert.

Doch nicht nur das: Die Security-Plattform unterstützt Sie auch bei der Lösung des Problems. Ein Schritt-für-Schritt-Tutorial zeigt Ihnen detailliert, wie Sie die Konfiguration ändern sollten, um Ihre Daten zu schützen. So sparen Sie sich aufwändige manuelle Recherche und können die Fehlkonfiguration sehr schnell korrigieren.

Ein solches Cloud Security Posture Management prüft die komplette Cloud-Umgebung kontinuierlich anhand einer Knowledge Base. Diese enthält Best Practices aus dem AWS Well-Architected Framework und Vorgaben verschiedenster Regularien, darunter DSGVO und PCI DSS. Der Compliance-Check lässt sich bereits in DevOps-Prozesse einbinden, sodass neue AWS-Instanzen von Anfang an geschützt sind. Für die umfassende Sicherheit Ihrer Cloud Services sollte die Plattform zusätzlich Module für Workload Security, File Storage Security, Application Security, Container Security und Network Security unter einer zentralen Management-Konsole vereinen.

SECURITY ALS SERVICE AUS DEM AWS MARKETPLACE

Wählen Sie eine Sicherheitslösung, die sich perfekt in AWS integriert und sich über den AWS Marketplace als Service buchen lässt. Das ermöglicht ein schnelles, einfaches Deployment und eine komfortable Abrechnung. Sie können die Security dann flexibel mit Ihrer Cloud-Umgebung skalieren und bequem über Ihr AWS-Konto als Betriebskosten bezahlen. Statt Capex fallen Opex an.

DAVON PROFITIEREN SIE

  • Sie können sicher sein, dass Sie AWS Best Practices und Richtlinien für Security und Compliance einhalten. Ihre AWS-Umgebung wird kontinuierlich automatisiert überprüft.
  • Sie erhalten einen vollständigen Echtzeit-Überblick über Ihre Plattformen und Infrastrukturen auf AWS.
  • Indem Sie Sicherheit bereits in DevOps-Prozesse integrieren, können Sie Cloud-Projekte schneller voranbringen.
  • Sie erhalten Compliance-Reports für interne und externe Audits.
  • Dank Abrechnung über den AWS Marketplace müssen Sie für die Sicherheitslösung nicht in Vorleistung gehen, sondern zahlen nur das, was Sie tatsächlich nutzen.

DER PARTNER AN IHRER SEITE

Mit Cloud One von Trend Micro erhalten Sie Best of Breed-Lösungen vereint aus einer Hand von einem Marktführer. Trend Micro ist Security Vendor of Choice für Amazon Managed Services und seit 2012 AWS Advanced Technology Partner. Laut IDC hat Trend Micro mit 29,5 Prozent den mit Abstand größten Marktanteil im Bereich Hybrid Cloud Workload Security.

Trend Micro (börsennotiert in Tokyo) hat über 30 Jahre Erfahrung als Spezialist für Sicherheitslösungen. Das Unternehmen wird seit 15 Jahren erfolgreich von seiner Mitgründerin Eva Chen geleitet, die als Leading Woman in IT international anerkannt ist. Seit der Gründung im Jahr 1988 achtet sie mit ihrem Managementteam darauf, dass das Unternehmen gesund wächst und reinvestiert auch in Krisenzeiten umfangreich in Forschung und Entwicklung.

Ihr Credo: „Unsere einzige Konkurrenz sind Cyberkriminelle, denen man Einhalt gebieten muss.“

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns jetzt. Unser Support Team berät Sie gerne.

Andreas Glück,
Sales Development Specialist

Denis Gallagher,
Sales Development Specialist

Merten Müller,
Sales Development Specialist