Unternehmen aus dem Gesundheitswesen sprechen über Resilienz, Risikomanagement und Compliance

Organisationen im Gesundheitswesen unterliegen strengen Vorschriften, etwa zum Schutz von Daten und Privatsphäre. Drei Unternehmen diskutieren die Risikoreduzierung in einem Bereich, in dem ein Datenleck katastrophale Folgen haben könnte.

Donnerstag, 25. Juni 2020

Sicherheit ist wichtig, darf aber die Leistung nicht beeinträchtigen. Dies gilt besonders im Gesundheitswesen. Organisationen im Gesundheitswesen sind häufig Ziel von Cyberkriminellen und unterliegen regelmäßigen Audits unterliegen, um die Compliance mit HIPAA, Payment Card Industry (PCI)-Standards und anderen Vorschriften sicherzustellen. Die Risikoreduzierung hat daher entscheidende Bedeutung.

DHR Health reduziert das Risiko durch Transparenz

DHR Health ist eine texanische gesundheitliche Einrichtung im Besitz von Ärzten. Sie bietet Patienten umfassende medizinische Versorgung auf über siebzig Fachgebieten. Die frühere Sicherheitslösung von DHR Health führte zu Problemen mit der Leistung. Die Systeme waren langsam, es kam häufig zu Abstürzen und als Folge zu zahlreichen Beschwerden von Endanwendern. DHR Health benötigte eine Sicherheitslösung, die Daten schützt, Transparenz für das Netzwerk bietet und dem Wachstum der Organisation entsprechend skaliert werden kann, ohne die Leistung oder den Workflow zu beeinträchtigen.

Dank der Partnerschaft mit Trend Micro kann DHR Health über verschiedene moderne Techniken zum Schutz vor Bedrohungen verfügen. Dazu gehören Machine-Learning-Funktionen Lernen vor und während der Laufzeit sowie Verhaltensanalysen. Auf diese Weise ließen sich Sicherheitslücken an den Endpunkten schließen.

Die verbesserte Transparenz trug zur Resilienz der Sicherheitsumgebung von DHR Health bei. „Nicht zu wissen, was gerade vor sich geht, ist sehr gefährlich. Dank Trend Micro und der Interkonnektivität der Produkte wissen wir, dass wir geschützt sind und die Produkte ihre Aufgabe erfüllen“, sagt Tareq Allan, Chief Information Security Officer, DHR Health.

In der Kundenreferenz mit dem Titel DHR Health erzielt mit Trend Micro Lösungen Transparenz bei Bedrohungen für die Cybersicherheit erfahren Sie, wie Ihre Organisation alle Vorteile einer verbesserten Transparenz nutzen kann.

NGHS reduziert die Risiken, denen sich kleine Teams üblicherweise gegenüber sehen

Northeast Georgia Health System (NGHS) ist eine gemeinnützige, Community-basierte Einrichtung im Gesundheitswesen, die der Verbesserung von Gesundheit und Lebensqualität verpflichtet ist. Weil das eigene IT-Team klein ist, benötigte NGHS eine zentralisierte, benutzerfreundliche Lösung und einen Partner, der das Unternehmen aktiv dabei unterstützen konnte, die Ziele im Bereich Sicherheit zu erfüllen und Risiken zu reduzieren.

NGHS schloss sich mit Trend Micro zusammen, um Endpunkte zu sichern und die Hosts in den Krankenhäusern vor Angriffen zu schützen. Durch verbesserte Transparenz konnte Peter Statia, Information Security Officer, dem Vorstand Informationen zu den Cyberangriffen liefern, denen die Organisation ausgesetzt ist.

„Unsere Umgebung ist jetzt deutlich sauberer. Dank der Integration zwischen den Trend Micro Lösungen und IBM® QRadar® und IBM® Resilient weiß ich, dass sich meine Investitionen in Technologie auszahlen“, sagt Peter Statia.

In der Kundenreferenz mit dem Titel Northeast Georgia Health System verbessert mit Trend Micro Lösungen die Transparenz bei Bedrohungen für die Cybersicherheit erfahren Sie, wie verbesserte Transparenz die Produktivität kleiner IT-Teams steigert.

MedImpact überträgt Kundendaten unter Einhaltung von HIPAA und PCI-Standards

MedImpact Healthcare Systems ist der größte private Pharmacy Benefit Manager (PBM). Das Unternehmen zählt Krankenversicherer, selbstfinanzierte Arbeitgeber und Behörden auf der ganzen Welt zu seinen Kunden. Die Rechenzentren des Unternehmens unterliegen regelmäßigen Audits, die Compliance mit HIPAA, den Standards der Payment Card Industry (PCI) und weiteren Vorschriften sicherstellen. Sie suchen jedoch ständig nach zusätzlicher Unterstützung für die mehrschichtigen Verteidigungssysteme, um das Unternehmen vor komplexen Angriffen zu schützen.

Trend Micro stellte die mehrschichtige Verteidigung zur Verfügung, die MedImpact zur Unterstützung der detaillierten Sicherheitsstrategie benötigt. Neue Appliances können bei Bedarf schnell geliefert werden.

Die automatische Konfiguration von Appliances zur Unterstützung von Datenschutz- und Compliance-Bestimmungen spart sogar noch mehr Zeit und steigert die Sicherheit zusätzlich. „Eine mehrschichtige Sicherheitsinfrastruktur hat zahlreiche Vorteile – von einer größeren Effizienz und Skalierbarkeit bis zur Gewissheit, dass unser System und unsere Daten geschützt sind“, sagt Frank Bunton, Vice President and CISO, MedImpact.

In der Kundenreferenz mit dem Titel MedImpact Protects Healthcare Data with Multilayered Security Approach erfahren Sie mehr darüber, wie Organisation mithilfe eines Security-as-a-Service-Modells Compliance sicherstellen können.

Strategisches Denken

Ed Cabrera, Trend Micro Cybersecurity Officer (und ehemaliger CISO des US-amerikanischen Geheimdiensts) denkt strategisch – und er macht sich Notizen.

Lesen Sie nach: News, Ansichten und Wahrheiten zum Thema Cybersicherheit aus der Sicht eines CISO. Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie „The CISO Brief“, den Newsletter von Ed Cabrera, via E-Mail. Beispiel-Newsletter anzeigen