Trend Micro und Chunghwa Telecom stellen einen Sicherheitsservice für mobile IoT-Geräte vor

Hallbergmoos, 29. April 2019 - Trend Micro, Chunghwa Telecom und CHT Security schließen sich zusammen, um das mobile IoT besser zu schützen. Damit beginnt Sicherheit bereits im Rechenzentrum des Telekommunikationsanbieters. So reagieren die Unternehmen auf die steigende Anzahl an IoT-Geräten und die zunehmende Bedrohung durch Cyberkriminalität. Trend Micros Virtual Network Function Suite spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

Trend Micro führt zusammen mit Chunghwa Telecom, dem größten Mobilfunkabieter Taiwans, einen neuen mobilen IoT-Informationssicherheitsservice ein. Dieses System nutzt die Echtzeit-Erkennung, Alarme und Plattform-Konstruktion von CHT Security, dem Security-Tochterunternehmen von Chunghwa Telecom, sowie die Trend Micro Virtual Network Function Suite zur Virtualisierung von Netzwerkfunktionen im Carrier-Netz (NFV). Damit können verdächtige Verbindungen und Hacking-Angriffe auf das Mobilfunknetz von Chunghwa Telecom erkannt werden. Durch die Zusammenarbeit zwischen den drei Unternehmen entsteht ein vollständiges Netzwerk für IoT-Security, mit dem Nutzer sofort auf Angriffe reagieren können.

Vernetzte Geräte erobern zunehmend die Gesellschaft und spielen eine immer wichtigere Rolle im Alltag, beruflich wie privat. Laut einem internationalen IoT-Forschungsbericht wird die Anzahl der IoT-Geräte weltweit von neun Milliarden im Jahr 2017 auf 55 Milliarden im Jahr 2025 steigen. Da immer mehr Unterhaltungs-, Haushalts- und Smart-Home-Geräte mit dem Internet verbunden werden, hat auch die Zahl der Cyberangriffe auf sie zugenommen. Dadurch wird die Informationssicherheit zur größten Herausforderung bei der Entwicklung von neuen IoT-Initiativen. (1)

IoT-Security aus dem Internet
Nach Ansicht von Chunghwa Telecom reicht es angesichts zunehmender Cyberangriffe nicht aus, sich bei der IoT-Sicherheit ausschließlich auf die Hersteller zu verlassen. Da es oft schwierig ist, die Schutzsysteme auf IoT-Geräten zu installieren und zu aktualisieren, muss die Verteidigungslinie bereits in den Rechenzentren der Telekommunikationsanbieter beginnen, um effektiv und effizient Schutz zu bieten.

Chin-Fu Hung, General Manager bei CHT Security, erklärt zudem: „Die derzeit größten Bedrohungen für die IoT-Sicherheit sind die Folgen von Informations-Leaks, Datenschutzverletzungen und DDoS-Angriffen. Sollten sich Angriffe hingegen gezielt gegen kritische Infrastrukturen oder automatisierte Transportsysteme wie das Bahnnetz richten, könnte dies sogar die Sicherheit von Menschen gefährden. Neben der Sicherheit der Hersteller von IoT-Geräten müssen Telekommunikationsunternehmen auch sichere IoT-Netzwerkverbindungen bereitstellen. Durch die Kombination des CHT-Sicherheitsnetzwerks mit der Virtual Network Function Suite von Trend Micro im Rechenzentrum von Chunghwa Telecom kann dieser Dienst Hacking-Aktivitäten und bösartige Verbindungen in Echtzeit erkennen und die Nutzer darauf hinweisen, Schutzmaßnahmen zu ergreifen und die Sicherheit ihrer Daten zu erhöhen.“

Oscar Chang, Executive Vice President Research & Development bei Trend Micro, sagt: „Die Anzahl der Netzwerkgeräte in modernen Unternehmen nimmt in der IoT-Ära rasant zu und diversifiziert sich zunehmend. Von intelligenten Uhren bis hin zu Connected Cars – sie alle sind auf den Austausch von IoT-Daten angewiesen, was das Angriffsrisiko für Nutzer erhöht. Als Mitglied des CHT-Pilotteams der Taiwan 5G Alliance erwartet Trend Micro, eine wesentliche Rolle in der IoT-Sicherheitslandschaft zu spielen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Chunghwa Telecom, um die Virtual Network Function Suite bereitzustellen und den ständig steigenden Anforderungen im Bereich NFV gerecht zu werden.“


Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Trend Micro Virtual Network Function Suite finden Sie unter:
https://www.trendmicro.com/us/iot-security/Solutions/Virtual-Network-Function-Suite


Fußnoten

(1) Vgl. https://www.businessinsider.de/internet-of-things-report?r=US&IR=T


Über Chunghwa Telecom

Chunghwa Telecom ist Taiwans größter Anbieter von umfassenden Telekommunikationsdienstleistungen, der Festnetz-, Mobil-, Breitband- und Internetdienste anbietet. Das Unternehmen erbringt auch Dienstleistungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie für Firmenkunden und erweitert ständig seine Cloud-Computing-Dienstleistungen und IoT-Smart-Plattformlösungen. In den vergangengen Jahren ist Chunghwa aktiv seiner sozialen Verantwortung nachgekommen und hat nationale und internationale Preise und Auszeichnungen erhalten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter www.cht.com.tw.


Über CHT Security

CHT Security wurde 2017 gegründet und ist eine Tochtergesellschaft von Chunghwa Telecom, dem größten Internetprovider und einem der größten ITK-Anbieter in Taiwan. Basierend auf jahrelanger Erfahrung in der Cyber-Abwehr ist CHT Security der führende Anbieter von Cyber-Sicherheitslösungen in Taiwan, spezialisiert auf hochmoderne Managed Security Services, NDR/EDR-Dienste, technische Beratung und Digital-Identity-Technologie und hat bereits mehrere internationale Zertifizierungen und renommierte Auszeichnungen in aller Welt erhalten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.chtsecurity.com.

Über Trend Micro

Als einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheit verfolgt Trend Micro mit Leidenschaft das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen – heute und in Zukunft. Unsere innovativen Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten dank der XGen™ Sicherheitsstrategie vernetzten Schutz für Rechenzentren, Cloud-Workloads, Netzwerke und Endpunkte.

Die mehrschichtigen Lösungen von Trend Micro sind für führende Umgebungen wie Amazon Web Services, Microsoft® und VMware® optimiert. Mit ihnen können Organisationen den Schutz ihrer wertvollen Daten vor aktuellen Bedrohungen automatisieren. Unsere Connected Threat Defense ermöglicht das nahtlose Teilen von Bedrohungsinformationen und bietet zentrale Transparenz und Kontrolle, um Organisationen bestmöglich zu schützen.

Zu den Kunden von Trend Micro zählen neun der zehn wichtigsten Unternehmen der Fortune® Global 500 aus den Branchen Automotive, Kreditinstitute, Gesundheitswesen, Telekommunikation und Erdöl.

Mit über 6.500 Mitarbeitern in 50 Ländern und der weltweit fortschrittlichsten Erforschung und Auswertung globaler Cyberbedrohungen bietet Trend Micro Schutz für eine vernetzte Welt.

Die deutsche Niederlassung von Trend Micro befindet sich in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Wallisellen bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.

Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.com verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro.ch. Anwender können sich auch auf Twitter unter @TrendMicroDE informieren.