Trend Micro als Marktführer für Hybrid Cloud Security ausgezeichnet

Globales Analystenhaus sieht weltweit größten Marktanteil für Software-Defined Compute Workload Security bei Trend Micro

Garching bei München, 04. Dezember 2019 – Trend Micro wird von IDC als Anbieter mit dem weltweit größten Marktanteil für die Sicherheit von Software-definierten Rechen-Workloads anerkannt. Diese Einschätzung veröffentlichten die Analysten in ihrem neuen, unabhängigen Forschungsbericht „Worldwide Software Defined Compute Workload Security Market Shares, 2018 (DOC #US45638919, NOVEMBER 2019)“.  

Der Bericht zeigt, dass Trend Micro im Jahr 2018 einen Marktanteil von 35,5 Prozent in diesem Bereich hatte. Das ist fast dreimal so viel, wie der zweitplatzierte Wettbewerber.

„Wir haben schon vor einem Jahrzehnt vorhergesagt, dass Unternehmen einen mehrschichtigen Sicherheitsansatz benötigen, um ihre Cloud-Umgebungen und Software-definierten Rechenzentren zu schützen“, sagt Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro. „Wir freuen uns, dass unsere Voraussicht und Innovationskraft von so vielen Kunden erkannt wurden und wir von IDC als führender Anbieter nach Marktanteilen 2018 bewertet werden.“

Die Analysten definieren Software-definierte Rechen-Workloads („Software-Defined Compute, SDC“) als Technologien, die oft im Kontext von Public oder Private Clouds genutzt werden, aber auch in Nicht-Cloud-Umgebungen – besonders in virtualisierten und/oder Container-Umgebungen – implementiert werden können. Die betrachteten Produkte erfüllten demnach ihren Zweck, indem sie sicherstellten, dass das System keine bösartige Software ausführt, die Geschäftsanwendungen und Daten auf dem Server kompromittieren kann.

„Trend Micro hat seine Schutzfähigkeiten für SDCs in virtuellen, Public-Cloud- und Container-Umgebungen seit Jahren beständig ausgebaut. Dabei bieten sie eine enge Integration mit AWS, Azure und der Google Cloud Platform“, so Frank Dickson, Program Vice President, Security and Trust bei IDC. „Natürlich liegt die Zukunft noch vor uns – aber man kann Trend Micro schon jetzt als den dominanten Player auf diesem Markt bezeichnen.“

In den letzten Jahren wurde Echtzeit-Security in laufende Anwendungen eingebettet und Trend Micro fokussierte sich auf Automation und Security-as-a-Code, um Schutzfunktionen nahtlos in die DevOps-Pipeline einzubetten. Dazu gehört auch das Scanning von Container-Images zur Laufzeit.

Diese Entwicklung wurde im August mit der Vorstellung von XDR weitergeführt. Die neue Plattform korreliert Daten über E-Mail, Netzwerk, Endpunkte, Server und Cloud-Workloads hinweg und ermöglicht damit die Identifikation von bösartigen Aktivitäten, die sonst möglicherweise unentdeckt blieben.

Durch die Akquisition von Cloud Conformity, einem führenden Anbieter von Security Posture Management, baute Trend Micro seine Schutzfähigkeiten im Oktober weiter aus. Erst im November kündigte der japanische IT-Sicherheitsanbieter zudem die neue Cloud-Security-Plattform Trend Micro Cloud One an. Damit können die Security-Herausforderungen von Kunden in den Bereichen Rechenzentrum, IaaS, Container, Storage und serverlose Architekturen bewältigt werden.

Weitere Informationen

Den vollständigen IDC-Bericht „Worldwide Software Defined Compute Workload Security Market Shares, 2018“ finden Sie unter folgendem Link zum Download: https://resources.trendmicro.com/IDC-Cloud-Workload-Security-Report.html

 

Über Bechtle

Die Bechtle AG ist mit 75 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt mit 24 E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Unternehmen in Europa. Gegründet 1983, beschäftigt der Konzern mit Hauptsitz in Neckarsulm derzeit über 11.000 Mitarbeiter. Seinen mehr als 70.000 Kunden aus Industrie und Handel, öffentlichem Dienst sowie dem Finanzmarkt bietet Bechtle herstellerübergreifend ein lückenloses Angebot rund um IT-Infrastruktur und IT-Betrieb aus einer Hand. Bechtle ist im MDAX und im TecDAX notiert. 2018 lag der Umsatz bei rund 4,3 Milliarden Euro.

Mehr unter: bechtle.com