Trend Micro fördert IT-Talente mit globalem Wettbewerb

Sieger des dritten „Capture the Flag“-Wettbewerbs in Tokio geehrt

Hallbergmoos, 14. November 2017 – Der dritte jährliche „Capture the Flag“-Wettbewerb von Trend Micro soll IT-Nachwuchskräfte weltweit fördern. Aus fast 1.500 Teams wurden nun die Sieger gekürt.

Die weltweite Nachfrage nach IT-Sicherheitsexperten wächst stetig. Um die hohen Anforderungen an Fachkräfte in diesem Bereich erfüllen zu können, benötigen Berufseinsteiger neben theoretischem Wissen auch praktische Erfahrung. Trend Micro veranstaltete daher in diesem Jahr schon zum dritten Mal einen „Capture the Flag“-Wettbewerb, um die Teilnehmer anhand echter Herausforderungen aus dem Alltag der Cybersicherheit in maßgeblichen Kompetenzen zu schulen. Zu Ehren seines in diesem Jahr verstorbenen CTOs gab das Unternehmen dem Wettbewerb den Namen „Raimund Genes Cup“.

Der diesjährige Gewinner ist das Team Egfr33ks, das erfolgreich Herausforderungen in verschiedenen Themenfeldern bewältigen konnte. Darunter waren zielgerichtete Angriffe, Internet der Dinge (IoT), Industrial Control Systems (ICS) und SCADA-Systeme (Supervisory Control and Data Acquisition).

Laut einem aktuellen Bericht des Analystenhauses Gartner (1) meldeten 59 Prozent der befragten Unternehmen einen dringenden Bedarf nach Sicherheitsanalysten. Gleichzeitig ist der Arbeitsmarkt in diesem Bereich praktisch leergefegt (2). Der diesjährige Trend Micro „CTF – Raimund Genes Cup“ bietet jungen Fachkräften deshalb die Möglichkeit, wichtige Fähigkeiten für die anspruchsvollsten Einsatzgebiete in der heutigen IT-Sicherheit zu erwerben. Teilnehmer sammeln dabei wertvolle, praxisnahe Erfahrungen, die ihnen in Bewerbungsgesprächen, aber auch in alltäglichen Herausforderungen des Arbeitslebens behilflich sein werden.

Junge Talente fördern und Bewusstsein schaffen

„Wir wollen aktiv dem derzeitigen Fachkräftemangel und seinen negativen Auswirkungen auf Firmen weltweit entgegenwirken. Darüber hinaus möchten wir den globalen Austausch digitaler Informationen sicherer machen“, sagt Eva Chen, CEO von Trend Micro. „Der Wettbewerb spiegelt die derzeitigen und zukünftigen Herausforderungen der IT-Sicherheitslandschaft wider. Wir hoffen, dass die Teilnehmer die hier erworbenen Fähigkeiten dafür einsetzen werden, die Nutzer des Internets vor den aufkommenden Gefahren zu schützen.“

An der Online-Qualifikation des diesjährigen „Capture the Flag“ im Juni nahmen 1.431 Teams aus 91 Ländern und Regionen teil. Die besten 10 Teams sowie die Gewinner des nationalen ägyptischen CTF-Wettbewerbs durften am Finale in Tokio teilnehmen. Die Gewinner erhalten 1.000.000 Japanische Yen (ca. 7.500 Euro) und qualifizieren sich automatisch für das Finale des HITCON CTF 2017. Zusätzlich erhalten sie 15.000 Belohnungspunkte der Zero Day Initiative (ZDI), die zusätzliche Belohnungen für aufgedeckte Schwachstellen verspricht.

Trend Micro unterhält weltweit diverse Initiativen, die das Bewusstsein für Cybersicherheit sowie das Erlernen wichtiger Fähigkeiten fördern. Sie erreichten weltweit bereits über 10.000 Schulen und mehr als 1 Millionen Kinder, Eltern und Lehrer. Dadurch soll Online-Sicherheit schon ab einem jungen Alter vermittelt werden und zukünftige IT-Sicherheitsexperten dazu inspiriert werden, diesen Karrierepfad einzuschlagen.

Weitere Informationen

Videos vom Event finden Sie hier.

Mehr zum Trend Micro CTF – Raimund Genes Cup 2017 erfahren Sie hier.

Fußnoten

(1) Gartner, To the Point: Confront the Cybersecurity Talent Shortage, June 2017, Sam Olyaei and Matthew T. Stamper.
(2) Gartner, Adapt Your Traditional Staffing Practices for Cybersecurity, January 2017, Sam Olyaei, Mark Coleman, Matthew T. Stamper.