Hallbergmoos, 14. Januar 2015. Der japanische Sicherheitsanbieter Trend Micro wurde von Gartner im „Leaders“-Segment des „Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms“ positioniert. Bereits seit 13 Jahren wird Trend Micro bei Endpunkt-Schutz als Marktführer genannt. In diesem Jahr verbesserte das Unternehmen seine Positionierung sowohl in Bezug auf das Kriterium „completeness of vision“ als auch „ability to execute“.

„Wir haben nennenswerte Investitionen in und Verbesserungen an unseren Funktionalitäten für Endpunktschutz vorgenommen, inklusive Anwendungskontrolle, innovativer Malware-Erkennung, Sandboxing und Incident Response. Gleichzeitig haben wir Leistung und Flexibilität verbessert sowie Bereitstellung und Verwaltung vereinfacht“, erklärt Eric Skinner, Vice President, Solutions Marketing bei Trend Micro. „Wir sind der Meinung, dass Trend Micros Positionierung in diesem Report – dank unserer neuen ‚Smart Protection Suites‘ sowie ‚Deep Security‘ und ‚Deep Discovery‘ – die Stärke und Leistungsfähigkeit unserer mehrschichtigen Lösung zum Endpoint-Schutz untermauert.“

Der „Gartner Magic Quadrant“ positioniert Technologieanbieter innerhalb spezifischer Märkte in vier unterschiedlichen Gruppen: „Leaders“, „Challengers“, „Visionaries“ und „Niche Players“. Laut dem Report zeichnen sich „Leader“ durch „ausgewogenen Fortschritt und Investitionen in allen ‚Execution‘- und ‚Vision‘-Kategorien aus. Ihre Fähigkeiten in Bezug auf innovativen Malware-Schutz, Datenschutz und/oder Management-Features erhöhen die Messlatte für alle Produkte auf dem Markt und können den Entwicklungsverlauf der Branche verändern.“

Trend Micros Endpunktlösungen schützen Anwender und deren Informationen über nahezu alle Endpunkte, Server (physische oder virtualisierte) sowie Anwendungen hinweg und integrieren Sicherheit über alle Ebenen hinweg, um Risiken zu reduzieren, den Ruf des Unternehmens zu schützen und dabei zu helfen, Compliance sicherzustellen. Als Reaktion auf die steigende Komplexität der Bedrohungslandschaft hat Trend Micro eine Lösung entwickelt, die mehrere Schutzschichten umfasst. Diese erhalten globale Bedrohungsinformationen in Echtzeit, um ein breites Spektrum an Bedrohungen schneller zu erkennen, ohne dabei die Produktivität der Anwender negativ zu beeinflussen, kombiniert mit Tools zur Untersuchung von Sicherheitsvorfällen.

Um die Bereitstellung und die fortlaufende Verwaltung noch weiter zu verbessern und zu vereinfachen, bietet die Lösung Transparenz und Kontrolle, um miteinander verbundene Maßnahmen gegen Bedrohungen auf unterschiedlichen Betriebssystemen, Geräten und Applikationen zu ermöglichen. Zudem lässt sich die Lösung flexibel in Form von on-premise, cloud- und hybriden Modellen bereitstellen.

Weitere Informationen zur „Complete User Protection“-Lösung von Trend Micro sowie eine Abrufmöglichkeit des Berichts „Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms“ finden sich unter https://resources.trendmicro.com/2015-Q1-Gartner-Magic-Quadrant-Update.html.

 

1 Gartner „Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms” von Peter Firstbrook, John Girard, Neil MacDonald, 22. Dezember 2014.
2 Zu den früheren Titeln dieses Reports gehört der „Magic Quadrant for Enterprise Antivirus“