„2014 war ein gutes Jahr für Cyberkriminelle, 2015 wird besser“

Trend Micros CTO Raimund Genes gibt im Video-Interview mit CANCOM Aus- und Rückblicke zur IT-Sicherheit

Tags: #cancom #raimundgenes #schlechtevorsaetze #gezielterangriff #apt #targetedattack #bedrohung #malware #hacker #cyberkriminelle #cyberspione #malware #sicherheitslücke #trendmicro #vorhersagen2015 #news #nachrichten

Hallbergmoos, 1. Dezember 2014. Von massiven Datenvorfällen, oft mehreren pro Monat und vor allem in den USA, bis hin zu Angriffen auf Banken- und Online-Bezahlsysteme im deutschsprachigen Raum – 2014 war ein „gutes“ Jahr für Cyberkriminelle. Und auch 2015 wird sich für Hacker „lohnen“, sagt Raimund Genes, CTO des japanischen IT-Sicherheitsanbieters Trend Micro. In einer fünfteiligen Video-Interview-Serie mit dem IT-Lösungsanbieter CANCOM zeigt er deshalb auch auf, wie sich Unternehmen schützen können. Die ersten beiden Interviews sind unter http://www.cancom.info/videos abrufbar.

Wie war das Jahr 2014 aus Sicht der IT-Sicherheit – weltweit und speziell im deutschsprachigen Raum? Was waren die Angriffsziele der Cyberkriminellen und Wirtschaftsspione, wer steckte dahinter, waren bestimmte Branchen im Visier? Und worauf müssen sich Unternehmen für 2015 einstellen? Trend Micros CTO Raimund Genes antwortet in der Video-Interview-Serie mit Werner Schwarz, Director Competence Center Security, Network & Communication bei CANCOM, auf diese Fragen und gibt neben einem Rückblick auf das gerade ablaufende auch einen Ausblick auf das kommende Jahr.

Laut Genes war 2014 aus Sicht der Cyberkriminellen ein „gutes“ Jahr: „Während wir beispielsweise mit unserer Vorhersage, dass es 2014 pro Monat einen massiven Datenvorfall geben würde, noch zu niedrig lagen, machte im deutschsprachigen Raum ein Angriff von sich reden, der die allgemein als sicher geltende Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Banken in der Schweiz aushebelte. 2015 werden wir es leider mit noch mehr höchst professionellen und erfolgreichen Angriffen zu tun haben, nicht nur im Bankensektor. Umso wichtiger ist es für uns Sicherheitsanbieter, zusammen mit unseren Partnern die Anwender und Unternehmen aufzuklären.“

Werner Schwarz ergänzt: „Am Ende eines aus IT-Sicht spannenden Jahres haben wir Bilanz gezogen und gleichzeitig in die Zukunft geblickt. Trend Micros CTO Raimund Genes zeigte in unserem Interview nicht nur, dass er über umfassendes Wissen und eine eigene Sicht auf die Dinge verfügt, sondern gab auch konkrete Tipps für Unternehmen.“

Weitere Informationen
Die Video-Interview-Serie ist unter http://www.cancom.info/videos zu verfolgen.

 

Über CANCOM
Als Cloud Transformation Partner, Systemintegrator und Managed Services Provider liefert die CANCOM Gruppe ein zukunfts- und Business orientiertes Lösungsportfolio und damit einen bedeutenden Mehrwert für den Geschäftserfolg von Unternehmen. Mit einer eigenen Private Cloud Lösung ist CANCOM der First Mover im Zukunftsmarkt Cloud Computing, führt mit Analyse, Beratung, Umsetzung und Services in den Cloud Way of Computing und ist damit IT und Business Transformation Partner für die Kunden. Die über 3.000 CANCOM Mitarbeiter der international tätigen Unternehmensgruppe gewährleisten Präsenz, Kundennähe und ein leistungsfähiges Partnernetzwerk unter anderem in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA. Die im TecDAX notierte CANCOM SE mit Sitz in München wird von Klaus Weinmann (Founder & CEO) und Rudolf Hotter (COO) geführt. Der Konzern erwirtschaftet einen Jahresumsatz von circa 800 Mio. Euro.