Sicher einkaufen im Internet: Tipps von Trend Micro

eGuide zeigt, wie Weihnachten nicht zum „Fest der Diebe“ wird

Tags: #weihnachten #weihnachtseinkäufe #online-gefahren #cyberbedrohungen #trendmicro #virtualisierung #virtualisierungssicherheit #cloud #cloud-sicherheit #news #nachrichten #spionageabwehr #bedrohungsabwehr

Hallbergmoos, 17. Dezember 2013. Immer mehr Menschen kaufen online ein. Dazu brauchen sie nicht einmal mehr einen Computer oder ein Notebook: Jeder zehnte US-Dollar wird inzwischen für Online-Käufe über mobile Geräte ausgegeben. Doch die Daten, die man beim Online-Shopping angeben muss – Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und Kreditkartendaten –, können zum Ziel von Cyberkriminellen werden. Höchste Zeit also, sich Gedanken zu machen, bevor man Waren in den digitalen Einkaufswagen legt – speziell in der Vorweihnachtszeit. Wer die folgenden Tipps beachtet, kann sowohl seine Daten als auch sein Geld schützen.

In der Vorweihnachtszeit reiben sich nicht nur die Händler, sondern auch Cyberkriminelle die Hände, warnt Udo Schneider, Sicherheitsexperte und Pressesprecher bei Trend Micro. „Dass Weihnachtsmärkte ein ‚beliebter Arbeitsplatz‘ für Langfinger sind, die es im Getümmel auf Handtaschen und Geldbörsen abgesehen haben, ist bekannt. Doch gerade bei Einkäufen im Internet wird die Gefahr immer größer: Zum einen kaufen immer mehr Menschen online ein. Zum anderen können die Daten, die man beim Online-Shopping angeben muss, zum Ziel von Cyberkriminellen werden. Damit Weihnachten nicht zum ‚Fest der Diebe’ wird, sollten Benutzer einige grundlegende Tipps befolgen, die Trend Micro in einem kleinen eGuide zusammengestellt hat.“

O du sichere: eGuide verfügbar
Weitere Informationen zum Thema enthält ein eGuide, in dem Trend Micro fünf Tipps zum sicheren Einkaufen im Internet gibt.