Weiterer Personalzuwachs bei Trend Micro

Neue Business-Development-Manager für SAP und für T-Systems, neuer Distribution-Sales-Manager für Österreich und die Schweiz

Tags: #personal #kommunikation #schadsoftware #malware #schädlinge #trendmicro #news #nachrichten

Hallbergmoos, 14. August 2013. Trend Micro setzt seinen Personalausbau fort und geht auch ins zweite Halbjahr mit mehreren neu geschaffenen Stellen: Alexander Bloech kümmert sich um die weltweite Zusammenarbeit mit SAP, Thorsten Wedekind um die Zusammenarbeit mit T-Systems, und Marc Rinderer um die Distributionslandschaft in Österreich und der Schweiz.

Alexander Bloech verantwortet als Business Development Manager (SAP) bei Trend Micro die weltweite Zusammenarbeit mit dem Walldorfer IT-Anbieter sowie das Business-Development für die SAP-Community. Bloech, der über langjährige Erfahrung im SAP-Partner-Ökosystem verfügt, begann seine berufliche Laufbahn 2003 als Consultant Professional Services bei der quiBiq.de Internet Handels-Plattform. Zwei Jahre später wechselte er zu Hubwoo, einem Anbieter für elektronische On-Demand-Einkaufslösungen und Beratungsdienstleistungen auf SAP-Basis für mittelständische und große Unternehmen. Zunächst als Consultant tätig, stieg er dort zum Senior Pre-Sales Manager (Central and Northern Europe), anschließend zum Director Pre-Sales und Director Business Development (Central and Northern Europe) sowie 2011 schließlich zum Vice President Alliances auf. In dieser Rolle verantwortete er die weltweite BPO-Partnerschaft mit SAP.

Als Business Development Manager (T-Systems & Service Provider) verantwortet Thorsten Wedekind in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Zusammenarbeit mit T-Systems sowie die unternehmensweite Verzahnung der Aktivitäten innerhalb des T-Konzerns. Den Schwerpunkt bilden hierbei Cloud-Sicherheit und die Abwehr zielgerichteter Angriffe speziell im Big-Data-Umfeld. Seine mehr als zwanzigjährige Erfahrung in der Carrier- und Telekommunikationsbranche sammelte er unter anderem bei NextiraOne, wo er als Carrier Sales & Relationship Manager (International Business Unit) für die strategischen Allianzen – mit Schwerpunkt auf Netzbetreiber wie T-Systems, Vodafone, Versatel, QSC und China Telecom – zuständig war. Weitere Stationen seiner bisherigen Laufbahn waren Unternehmen wie COLT Telecom, Telefónica/O2 Deutschland, Versatel, UUNET/WorldCom Deutschland und Quantum.

Marc Rinderer verantwortet als Distribution Sales Manager (Alps) die Distributionslandschaft von Trend Micro in Österreich und der Schweiz. Die Entwicklung neuer Channel-Partner für die strategischen Lösungen des IT-Sicherheitsanbieters steht ebenso im Fokus wie die Vertiefung und Umsetzung von Vertriebsprozessen. Rinderer verfügt über langjährige Erfahrung, die er in beiden Ländern bei IT -Herstellern und -Dienstleistern erworben hat: Bevor er seine jetzige Position antrat, war er bei Integralis als Manager Regional Sales Austria und davor bei Check Point als Channel Account Manager für den österreichischen Markt verantwortlich. Davor arbeitete Rinderer als Manager IT Networking & Security bei Eunet Telekom, als IT Consultant bei der Netcloud AG und als Project Engineer bei Cisco Systems in der Schweiz.

Bilder von Alexander Bloech, Thorsten Wedekind und Marc Rinderer finden sich hier.