Virtualisierung für den Mittelstand

Neuauflage der gemeinsamen Seminarreihe von Trend Micro und VMware für kleine und mittelständische Unternehmen – 57 Termine an 34 Orten

Tags: VMware , DDSS , Dynamic Datacenter Seminar Series , Schadsoftware , Malware , Schädlinge , Trend Micro , #vmware , #ddss , #schadsoftware , #malware , #schädlinge #TrendMicro , #news , #nachrichten

Hallbergmoos, 25. März 2013. Mit Version 9 der Sicherheitsplattform „Deep Security“, die sich in „VMware vCloud Director“ integrieren lässt, sorgt Trend Micro dafür, dass die Daten in öffentlichen Cloud-Infrastrukturen genauso sicher sind wie in herkömmlichen Rechenzentren. Wie kleine und mittelständische Unternehmen davon profitieren und ihre virtuellen Infrastrukturen sichern und verwalten können, zeigen Trend Micro und VMware in der Neuauflage der „Dynamic Datacenter Seminar Series“. Der erste Teil der gemeinsamen Seminarreihe findet zwischen März und Juli an 34 Orten in Deutschland statt, der zweite Teil folgt von November bis Februar 2014.

VMware und Trend Micro können auf eine enge, langjährige Partnerschaft zurückblicken. Mit ‚Deep Security‘ hatte Trend Micro als erster IT-Sicherheitsanbieter agentenlosen Malware-Schutz für virtuelle Umgebungen unter VMware eingeführt, und die aktuelle Version ist bereits die vierte Generation der Plattform, die in VMware-Lösungen integriert ist“, betont Martin Ninnemann, Director Channel Sales bei Trend Micro: „Die Lösungen sind speziell auf die VMware-Plattform zugeschnitten und bieten mehr Sicherheit als eine Lösung für physische Plattformen. Für VMware-Kunden bedeutet dies höhere Konsolidierungsraten und Kosteneinsparungen, mehr Leistung und eine einfachere Verwaltbarkeit.

Spionageabwehr gegen Hackerangriffe
Dank „Deep Security“ sind Ressourcen und Daten, die Unternehmen in die Wolke verlagern, durch Mechanismen zur Spionageabwehr gegen Hackerangriffe abgesichert – so können Unternehmen verhindern, Verletzungen der Datensicherheit oder Betriebsstörungen zu erleiden, ohne dafür kostspielige Notfall-Patches einspielen zu müssen. Gleichzeitig wird die Einhaltung gesetzlicher Richtlinien erleichtert. Die aktuelle Version der Plattform unterstützt zudem die vor Kurzem vorgestellten Lösungen „vSphere 5.1“ und „vCloud Networking and Security 5.1“.