Trend Micro auf dem Mobile World Congress: Wenn das iPhone des Chefs zum Sicherheitsrisiko wird

Gold-Sponsor Trend Micro tritt mit eigener Veranstaltung auf dem MWC-Sicherheitsforum auf

Tags: Mobile World Congress #MWC12 #consumerization #BYOD Konsumerisierung Smartphones

Hallbergmoos, 23. Februar 2012 - Immer mehr private Endgeräte halten Einzug in den Arbeitsalltag – und reißen dadurch neue und gefährliche Sicherheitslücken. Die Cyberkriminellen haben sich längst darauf eingestellt und nutzen mobile Endgeräte zunehmend als Einfallstor für gezielte Angriffe („Advanced Persistent Threats“). Damit steht nicht nur der Schutz der Privatsphäre der Mitarbeiter, sondern auch des geistigen Eigentums der Unternehmen auf dem Spiel. Um auf diese geschäftlichen und rechtlichen Risiken aufmerksam zu machen und um Lösungswege aufzuzeigen, tritt Trend Micro als Gold-Sponsor des diesjährigen „Mobile World Congress“ in Barcelona mit einer eigenen Veranstaltung auf dem „Mobile Security Forum“ auf.

Die Nutzung privater Endgeräte im Unternehmensalltag ist nicht aufzuhalten. Zu groß sind die Vorzüge hinsichtlich Bedienkomfort und Funktionsumfang aus der Sicht der Anwender – und zu gewinnbringend die damit verbundenen Produktivitätsvorteile aus der Sicht der Arbeitgeber. Demgegenüber fehlt es aber immer noch an durchgängigen Strategien zur Absicherung der zunehmenden Zahl und Vielfalt mobiler Geräte und Plattformen am Arbeitsplatz. Dies ist eines der wichtigsten Ergebnisse einer aktuellen Trend Micro-Umfrage unter mehr als 400 Unternehmensvertretern in den USA, Großbritannien und Deutschland. So ist es kein Wunder, dass rund die Hälfte der Befragten von Sicherheitsvorfällen mit privaten mobilen Geräten im Unternehmen berichtet hat.

Doch um die Sicherheitsrisiken in den Griff zu bekommen, bedarf es nicht nur einer angemessenen Strategie, sondern auch neuer Sicherheitslösungen, die nicht den Schutz der einzelnen Geräte, sondern des darauf befindlichen und damit zugänglichen geistigen Eigentums in den Mittelpunkt stellen. Von Verschlüsselung und „Data Leakage Prevention“ (DLP) über Reputationsdienste, die seit neuestem auch die Prüfung mobiler Apps für Android und Symbian mit einschließen, bis zum zentralen Management der verschiedenen genutzten mobilen Plattformen und Geräten hat Trend Micro heute schon ein umfangreiches Verteidigungsarsenal zur Absicherung mobiler Endgeräte im Unternehmensalltag zu bieten.

Das Sicherheitsbewusstsein schärfen

Um auf die Sicherheitsrisiken mobiler Endgeräte aufmerksam zu machen und Lösungsansätze und -wege aufzuzeigen, tritt Trend Micro auf dem „Mobile World Congress 2012“ als Gastgeber einer eigenen Veranstaltung auf dem „Mobile Security Forum“ auf. Das Trend Micro-Sicherheitsforum findet am Mittwoch, den 29. Februar 2012 ab 13.30 Uhr in Halle 7, Auditorium C, statt. Neben Experten von Trend Micro widmen sich auch Analysten von Altimeter Group und Bloor Research dem Thema „Consumer Mobile Technology in the Enterprise: a Leap of Faith?“ Neben Diskussionen und der Präsentation der Ergebnisse der jüngsten Trend Micro-Umfrage bei Unternehmensvertretern zeigt der Trend Micro-Experte Rik Ferguson in einer Live-Demonstration, wie ein Angriff auf sensible Unternehmensdaten über mobile Endgeräte erfolgen kann.